Entspannungskurse

Es gibt eine Vielzahl von Entspannungstechniken. Alle haben das Ziel, eine Transformation im Organismus zu erreichen. Hierbei kommt es zum Einem zu einer Verminderung der Aufmerksamkeit für Außenreize, zum Anderen zu einer Konzentration und Achtsamkeit von innen.

 

Vipassana-Meditation

Vipassana ist eine der ältesten Meditationstechniken Indiens und bedeutet soviel wie "die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind".

Vipassana ist ein Weg der Selbstveränderung durch Selbstbeobachtung. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der engen Wechselbeziehung zwischen Körper und Geist, die durch trainierte, auf die körperlichen Empfindungen gerichtete Achtsamkeit auf direktem Wege erfahren werden kann. Die auf eigene Beobachtung gründende, selbsterforschende Reise zu dem gemeinsamen Ursprung von Geist und Körper löst die geistigen Unreinheiten auf und führt zu einem ausgeglichenen Geist voller Liebe und Mitgefühl.

Die gesamte Praxis von Vipassana ist in Wirklichkeit ein geistiges Training. So wie wir uns, um unsere physische Gesundheit zu verbessern, körperlichen Übungen unterziehen, dient Vipassana auf der geistigen Ebene der Entwicklung eines gesunden Geistes.

 

Autogenes Training

Das Autogene Training ist ein Entspannungstraining, durch das man lernt, die Konzentration der Aufmerksamkeit auf Hautwärme, Schweregefühl, Herz- und Atemfrequenz zu lenken und somit die vegetative Entspannung hervorruft.

 

Progressive Muskelentspannung (nach Jacobson)

Die Progressive Muskelentspannung ist ein Entspannungstraining, durch das man lernt, die unterschiedlichen Empfindungen zwischen körperlicher An- und Entspannung besser wahrzunehmen und sich schließlich völlig tief entspannen zu können.

Kosten:
Die Kursstunden finden im 14-Tages-Rhythmus statt.
Mindestteilnehmerzahl 3 Personen
Der Stundensatz liegt bei 20 EUR 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cosima Böhme